Dienstag, 25. Februar 2014

Schrumpfhaube

Herr Maulwurf wünschte sich eine Mütze (in Österreich sagt man Haube dazu) in Petrol. Leider gab es diese Farbe zunächst nur in dünnerer Nadelstärke. Da ich noch nicht genau wusste, wie sich dies auf das Strickdings auswirkt, habe ich mal wild drauf los gekurbelt.


Und dann war die Mütze fertig  - und seeeeehr klein. Zum Glück kennen wir jüngere Herren, denen sie hoffentlich passen wird.
Einen Pompon oben dran und fertig ist die Kindermütze. Als Model musste einer meiner Bären (nicht selbst gemacht) herhalten. Ich habe so das Gefühl, er wird genauso "gerne" fotografiert wie ich. Besonders glücklich schaut er jedenfalls nicht drein.

Kommentare:

  1. na da hat der Herr Maulwurf ja eine ganz wunderschöne Mütze bekommen. Er wird es schon noch zu schätzen lernen, spätestens im nächsten Winter.
    Hab´ noch einen schönen Abend, Maggie.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Naja, Bären bevorzugen Mützenmodelle mit Ohrlöchern - wie sonst sollen sie das Rascheln von Bonbonpapieren oder das Knacken der Schokolade hören? ;O) Herr Maulwurf wird sicherlich bedauern, dass er für die Mütze zu groß ist - aber der junge Abnehmer, der sie bekommt, wird sich bestimmt über das schöne Stück freuen.

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ach so ist das. Eigentlich logisch, hätte auch selbst darauf kommen können ;-)
    Lg
    Maggie

    AntwortenLöschen
  4. Du hast recht Maggie, begeistert scheint das Modell nicht zu sein, vielleicht hat er auch einfach nur warm, ich finde den soooo süß mit der Haube. Der neue Besitzer kann sich freuen...
    LG manu

    AntwortenLöschen
  5. Auf diese Mütze wären unsere Bären definitiv neidisch!!! Aber keine Angst, ich zeige sie ihnen nicht ..*lach*.
    LG Gundi

    AntwortenLöschen