Mittwoch, 25. Mai 2016

Trick17

In einer Zeitschrift habe ich über dieses Buch gelesen und es mir danach zugelegt. Eine ganz nette Idee ist die "Gartenbauchtasche" aus alten Jeans (die man natürlich auch im Haus verwenden kann, zum Beispiel im Nähstübchen) ...
Ich habe sie gleich nachgemacht, allerdings zusätzlich gefüttert, damit ich auch eine schöne Innenseite habe und sich die Ränder nicht aufrollen. Man muss hier überhaupt nicht aufpassen ob man gerade schneidet oder näht. Das Ding erfüllt einfach seinen Zweck.



Dienstag, 24. Mai 2016

praktisch

Ich weiß nicht, ob Ihr Stylefix verwendet, und wie es bei Euch aussieht, wenn es neben der Nähmaschine liegt. Meines ist jedenfalls immer ziemlich "befusselt".
Im Internet habe ich jetzt etwas geniales gefunden und gleich bestellt (heißt zwar Wondertape, ist aber abgesehen von der Farbe ident). So bleibt mein Klebestreifen in Zukunft schön sauber und lässt sich auch gut abrollen.


Montag, 23. Mai 2016

Essen hält Leib und Seele zusammen ...

....und Staub offensichtlich Möbel. Wie sonst ist es zu erklären, dass sich nach dem Putzen meines Rollladens dieser in seine Einzelteile zerlegt hat und das mit einem freundlichen "Zing - Flpp, Flpp, Flpp, Flpp....."
Eine Nachfrage beim Schweden hat ergeben, man kann das Teil noch nachkaufen (nach 10 Jahren). Preis allerdings 250 €, was mir ehrlich gesagt eindeutig zu viel war. Also die Billigvariante - Vorhangstange rein, Vorhang nähen und gut ist's.


Vielleicht ein bisschen unruhig, aber ich kann den ja nach Belieben austauschen. Bis ich da 250 Euros verbraten hätte, könnte ich mehr als 100 Stück nähen....

[Anm: Traude (Rostrose) hat gemeint, das würde zu ihrer Aktion A New Life passen, weil ich nichts neues gekauft sondern bestehendes "repariert" habe. Darum habe ich meinen Beitrag dort verlinkt....]


 Dann darf ich Euch noch ein paar Eindrücke aus meinem Garten zeigen und ein Handyfoto, das ich noch entdeckt habe. Ein wunderschöner Regenbogen. Der war zwar in echt noch hübscher, aber für ein Handyfoto ist das eigentlich ganz passabel.




Dienstag, 17. Mai 2016

Kleines Rätsel

Wollt Ihr mal raten, was das ist?


Einige werden es schon ahnen, für die, die es noch nicht wissen, gibt es einen weitere Hinweis....



Na, noch immer nichts? Dann gibt es hier noch ein Detail, das ist aber schon sehr hilfreich, oder?

Na gut, jetzt ist es aber eindeutig....

Mich hat schon immer gestört, dass meine Garnrollen für die Sticki wild in der Lade herumgepurzelt sind und egal, wie oft ich sortiert habe, die Farben waren in kürzester Zeit wieder durcheinander. Darum musste jetzt eine Lösung her. Meine Idee war eine Sperrholzplatte mit Löchern zu versehen. Das wären aber an die 100 Bohrungen gewesen und das hat mich ein wenig abgeschreckt.

Also begab ich mich auf die Suche nach Lochplatten, Die gibt es für die Werkbank als Wandaufhängung in Holz oder Metall. Fündig wurde ich dann im zweiten Baumarkt. Da gab es 2 Platten als Set aus Kunststoff,  Optimal, denn die kann man leichter zusägen als die Metallplatten.
Zusätzlich habe ich 6mm Holzstäbe gekauft, wie man am ersten Bild sehen kann und habe diese in viele 6cm Stücke geschnitten. (Habe ein wenig geschummelt und die Decoupiersäge dazu missbraucht...)
Mit dem Gummihammer habe ich die Stifte dann in die Löcher geschlagen, das ging auch ganz leicht, aber ohne Hammer hätte es deutlich länger gedauert.
Danach habe ich die Platte in die Lade gesetzt - passt perfekt- Schaut Euch das Vorher-Nachher Bild an: 

Also ich bin komplett zufrieden und kann mich gar nicht satt sehen - *schwärm*!





Montag, 16. Mai 2016

erste Anprobe

Ich wünsche Euch allen einen schönen Pfingstmontag !

Nun zum aktuellen Stand meiner Overlock Nähversuche. Also gestern habe ich angefangen, einen Schnitt auszudrucken und zusammenzukleben (echt aufwändig). Den Jersey habe ich gewaschen, danach den Schnitt aufgezeichnet. (ich habe einen großartigen Schneiderkreidenstift. Nur der Katzenstoff war leider nur ein Reststück, da ging sich nur das Vorderteil aus. Das Rückenteil ist jetzt eben gepunktet...)
Nach dem Stecken trat die Ovi in Aktion. Natürlich stieß ich bald auf auf Probleme (und es war NICHT das Einfädeln. Das hat sogar auf Anhieb geklappt.)
Ich hatte mich für eine Raffinessa entschieden, lasse aber die Bändchen weg. Die Anleitung habe ich nun schon 100 mal gedreht und gewendet und hier steht einfach nicht, wann ich die Nähte für die Ärmel schließe. Die Beschreibung ist scheinbar nur für die kurzen Ärmel gedacht. Und vermutlich ist es logisch, wann man die Nähte schließt, Da ich aber noch nie ein Shirt versucht habe, weiß ich leider nicht, wann man die sinnvollerweise schließen sollte. Na gut, habe sie eben nach den Seitennähten zusammengenäht.



Und dann war es schon spät und ich habe mir den Rest für heute aufgehoben. Sally ist aber schon mal hineingeschlüpft, auch wenn das Shirt noch nicht fertig ist. Es hat zumindest Ähnlichkeit mit dem, was es mal werden soll ;-) Auch wenn ich die Ovi noch nicht ganz im Griff habe. Ich habe es nämlich nicht geschafft, die Naht nach den Markierungen hinzubekommen. Jetzt ist es etwas enger ausgefallen als geplant, dürfte aber noch gehen.


Damit ich die Zeit richtig nutze, ließ ich parallel zum Nähen die Sticki werkeln. Ich hatte da ein Platzdeckchen aus Filz vom Billigladen. Darauf habe ich ein Sticki-internes Motiv gestickt. Weiß noch nicht, was ich damit machen werde, aber somit habe ich auch Filz mit der neuen ausprobiert.


Update: 

Montag, 16.05.2016 - 09:35

Meine Raffinessa ist fertig. Habe aber noch herumgeschnippelt, da sie mir zu lang war, vermutlich, weil das Raffband fehlt. Ich habe mein Shirt um ca. 12 cm gekürzt. Hätte ich das schon vorher gewusst, wäre sich das Rückenteil im Katzenstoff auch noch ausgegangen. Aber die Punkte finde ich ohnehin auch ganz nett.
Und was soll ich sagen - das Shirt trägt sich sehr angenehm, ich habe es jetzt gerade an (Sorry Sally, das gehört mir). Es wird vermutlich eines meiner Lieblingssfreizeitshirts werden und für mein allererstes selbst gemachtes finde ich es perfekt gelungen.


Außerdem habe ich entdeckt, das das Hahnentrittmuster von Sally zwar sehr hübsch ist, wenn sie unbekleidet rumsteht, aber als Untergrund für ein gemustertes Shirt ist das eher ungünstig. Da wird es wohl eine leichte kosmetische Änderung für Sally geben müssen.

So, und jetzt noch ein Selfie-Tragefoto. Könnte besser sein (dass der Kopf nicht drauf ist, ist Absicht, ich muss erst Haare waschen...), scheint so als müsste ich auch erst Selfie machen lernen (Juhu Gisi - Selfie Queen, Du könntest mir das doch beibringen, oder?  ;-)  ). Hier ein Foto über den Spiegel, aber ich irgendwo hatte ich doch auch einen Stick - nachdenk...




Sonntag, 15. Mai 2016

Rohstoffe

Gestern habe ich noch einige Stoffe gejagt und heute muss ich mich dann entscheiden, womit ich anfangen werde....

Ich habe:
Jersey in schwarz/grau
(Katzen habe ich tatsächlich gefunden)

 Jersey in blau

und dann noch eine Kombi für eine (etwas edlere) Bluse
Bin schwer am Überlegen welcher Stoff und welcher Schnitt, Am Liebsten würde ich natürlich gerne alles heute machen. Aber am Montag ist ja auch noch ein Feiertag!

Samstag, 14. Mai 2016

OVI genial

Gestern fand mein Overlockkurs statt, 2 weitere Teilnehmerinnen und ich bekamen ein persönliches Training unter der fachkundigen Anleitung von Silvia von der Nähinsel, einem Nähcafe im 2. Bezirk in Wien.
3 Stunden wurde gebüffelt, geübt, gefädelt, getratscht und auch ein bisschen geflucht, aber es hat viel Spaß gemacht. Natürlich wäre das Ganze auch schneller gegangen, aber so war es wirklich gemütlich und es steht fest, ich bin ein Overlockfan und ich fürchte ich werde mich zum Rundhalsjunkie entwickeln, das ist voll genial!

Mein Übungsfleckerl...

Hätte ich das Ganze auch aus Büchern lernen können? - Klar, hätte ich!
Hätte ich es auch getan? Nö, hätte ich definitiv nicht und meine Ovi wäre noch weiterhin untätig im Nähstübchen gestanden.

Mein neuer "Fahrplan"! Umsteigen zum Fadenwechsel...

Jetzt geht es ins Stoffgeschäft, Jersey kaufen! Vielleicht finde ich einen mit Katzen drauf?