Freitag, 12. Januar 2018

Und eine hab' ich noch...

Als ich hier eingezogen bin, das ist jetzt schon 12 Jahre her, habe ich mir schon eine Rast-Kommode weiß lasiert und mit Katzen-Stickern versehen. Jetzt wurde der Platz eng und ich wollte eine zweite passende Kommode dazu. Das Kästchen gibt es ja immer noch beim Schweden zu kaufen und es schaut jetzt noch genauso aus, wie damals. Der Platz in dieser "Ecke" reicht für exakt zwei dieser Kommoden.
Allerdings würde ich genau den Weißton der Lasur nicht mehr hinbekommen, weil er durch die Jahre schon abgedunkelt ist und sich ein wenig verfärbt hat. 
Lösung: Kontrast → das Ganze in schwarz und dann gemixt. Glücklicherweise hatte ich damals die übrig gebliebenen Katzensticker gut aufgehoben und auch nach all den Jahren gleich gefunden (Dass die eine rote Katze eine andere Farbe hat, liegt am Blitz. In echt sind die Farben gleich!). Neue Möbelknöpfe habe ich den beiden Kästchen natürlich auch wieder spendiert...


Und weil ich schon so schön am Werkeln war, habe ich auch noch den Kratzbaum, der gleich daneben steht, mit neuem Seil umwickelt. Sollte jetzt wieder eine Zeit lang halten...



Donnerstag, 11. Januar 2018

Ich kann auch "alt"

Ich habe Euch ja schon angedroht, dass ich noch mehr Kommoden umgestalten werde. Hier ist noch eine in grau - Vintagelook. Das wollte ich schon immer mal ausprobieren und ich muss sagen, es macht echt Spaß...
Links seht Ihr "Rast" im Urzustand - Rechts im gealterten Zustand

Und hier gibt es noch ein paar Details. Einmal mit Decke, denn auch hier liegt sicher bald eine Katze drauf...

Ganz begeistert (muss mich wirklich selbst loben) bin ich von dem Ausschnitt für die Fußbodenleiste, diesmal genau an die geschwungene Form angepasst. (Detail links unten.) Wenn das nicht Maßarbeit ist ;-)
Mit ein bisschen Feingefühl und dem richtigen Sägeblatt bekommt man das mit einer Stichsäge recht gut hin.


Wer den ganzen Look nachmachen will, braucht wieder nicht viel:
1.) eine Kommode möglichst unbehandelt (dann spart man sich das Abschleifen)
2.) Lack oder Kreidefarbe im Wunschton (Kreidefarbe kann man auch über bestehenden Lack drüberpinseln)
3.) dunkle Lasur
4.) feines Schleifpapier
5.) alte weiche Tücher
6.) Möbelwachs
7.) schöne Möbelknöpfe

Zunächst streicht man die Kommode und lässt alles schön trocknen. Gegebenenfalls einen zweiten Anstrich vornehmen und wieder gut trocknen lassen.
Dann schleift man den Lack an einigen Stellen ab und zwar dort, wo die Kommode vermutlich auch abgenutzt wird, wenn sie natürlich altern würde.
Schleifstaub leicht feucht abwischen und trocknen lassen.
Lasur auf den abgeschliffenen Stellen mit einem Pinsel auftragen und mit einem Tuch teilweise sofort wieder abwischen.
Mit einem feuchten Tuch nachwischen, damit die Übergänge weicher werden.
Trocknen lassen, dann mit einem Tuch oder Pinsel das Wachs grob auftragen.
Nach ca. 10 Minuten mir einem weichen Tuch einmassieren, bis alles so glänzt, wie Ihr es wollt.
Zuletzt die Möbelknöpfe montieren - und schon ist die Kommode künstlich gealtert.

Viel Spaß beim Nachmachen!


Montag, 8. Januar 2018

Aufgemöbelt

Eine kleine Geschichte zum Jahresbeginn:
Es war einmal eine einfache Kommode vom Schweden, die kam langsam in die Jahre, hatte aber noch einen guten Kern. Also begab sie sich zur Rundumerneuerung, oder wie die Damenwelt sagt -  zur Kosmetik. Sie bekam ein frisches Make-Up, ein bisschen Schmuck und neues Gewand und schon fühlte sie sich wieder hübsch und jung und freute sich auf die nächsten Jahre.


Dabei musste gar nicht so viel gemacht werden:

  • weiße Lasur
  • neue Keramikgriffe 
  • bunte, weiche Auflage, damit die Katzen es auch bequem haben ;-)

Das Gewinde der Griffe war zu lang, das habe ich gekürzt und damit die Kommode besser an die Wand anschließt, habe ich unten ein Stück ausgesägt. Ich bin zufrieden mit der Verwandlung und es hat gar nicht viel gekostet.


Die Kommode hat noch ein paar Schwestern, die wollen jetzt natürlich auch alle zur Kosmetik. Ratet  mal, was in der nächsten Zeit meine Abendbeschäftigung sein wird. ;-)

Ach ja, und weil ich zum Jahreswechsel nichts gepostet habe, noch ein verspäteter Gruß an alle!




Montag, 25. Dezember 2017

Fröhliche Weihnachten

Hallo Ihr Lieben, ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest!
Kaum zu glauben, aber ich melde mich wieder mal ;-)
Es hat sich bei mir viel getan im letzten halben Jahr und irgendwie bin ich nie zum Posten gekommen. Heute aber brauche ich noch ein Mitbringsel, weil wir Freunde auf einem Weihnachtsmarkt treffen (ja, der hat noch bis Silvester offen). Er ist direkt vor dem Schloß Schönbrunn und man kann den Besuch auch mit einem kleinen Spaziergang im Schloßpark verbinden. Das Wetter ist heute bei uns zwar nicht weihnachtlich aber sehr schön sonnig.

Zurück zu den Mitbringseln. Es sind zwei Bäumchen geworden. Die Datei ist von StoffCut und ich finde sie sind in grau schön dezent geworden. Glücklicherweise hatte ich mir schon während des Jahres Baumscheiben und kleine Ästchen besorgt, sodass die Bäumchen auch einen standesgemäßen Stamm bekommen konnten.

Gestern war ich ein wenig übermütig und habe meinem Babybären ein Weihnachtsmützchen aufgesetzt. Er hat es geduldig über sich ergehen lassen, da es davor Truthahn gegeben hat und da ist natürlich auch für meine Fellnasen etwas abgefallen. Wer satt ist, ist viel entspannter sagt man :-D
Für Truthahn tu ich fast alles ;-)
Und dann darf ich noch an dieser Stelle einen (stillen) Mitleser (und ja es ist einer der ganz wenigen männlichen Follower dieser Seite!) recht herzlich grüßen, der schon vor einiger Zeit leicht vorwurfsvoll festgestellt hat, dass es ziemlich wenig Neues auf meinem Blog gibt. Da hatte er vollkommen Recht. Ich werde mich bemühen wieder öfter etwas zu posten!
👋😸

Dienstag, 22. August 2017

Noch 2 Mugrugs

Und noch 2 Mugrugs sind entstanden, beim roten habe ich ein Stück einer gekürzten Tischdecke verarbeitet - ging sich haarscharf aus. Beide Muster sind wieder sehr hübsch. ich weiß gar nicht, welches mir besser gefällt.


Und die letzten beiden werden sicher morgen entstehen, ich muss nur noch geeignete Stoffe suchen, weil ich mir vorgenommen habe erst einmal das zu verarbeiten, was ich daheim habe.


Mugrugs? Welche Mugrugs - achso das, das ist doch eine CATMAT !!!

Montag, 21. August 2017

MugRug

Noch eine Stickdatei musste beim Stickbär mit. Es ist ein gequilteter MugRug (Größe 20x30). Ich habe zunächst nur eine von 5 verschiedenen Ausprägungen gestickt und bin schon wieder ganz begeistert.
Vielleicht sollte ich es nicht verraten, aber manchmal sitze ich vor meinem Maschinchen und schaue einfach nur zu, wie es rattert, fast so, als würde man vor der Waschmaschine sitzen ;-) aber irgendwie fasziniert mich das immer noch...

Beim Wenden war mein professioneller "Keineahnungwiedasdingheisstaberesistsuperpraktisch" besonders hilfreich.
Sieht irgendwie aus wie ein Falzbein und man kann damit die Rundungen ausgezeichnet ausformen.


Und dann bin ich noch weiterhin am Wohnraum dekorieren. Diesmal geht es um ein schwarz-weißes Deko-Objekt vor dem Fernseher, aber ich weiß noch nicht genau, wie ich es drapieren soll - was meint Ihr?
Variante 4 finde ich persönlich irgendwie besonders ansprechend.


Sonntag, 20. August 2017

Baltimore Quilt No.1

Weil ich schon länger nicht mehr mit der Sticki gewerkelt habe, habe ich mir heute eine Stickdatei gegönnt. Es wird 12 Dateien dieser Sorte geben und alle zusammen ergeben dann zum Beispiel einen schönen Quilt. Nummer 1 habe ich heute ausprobiert.... Diese Datei ist 20x20 groß (es gbt sie aber auch für kleinere Rahmen) und stammt von Stickbär. Man kann übrigens auch Mugrugs daraus machen oder das Ganze auch ohne bunte (ja - bei mir ist blau-weiß-creme schon bunt!) Applikation sticken. Ein bisschen knapper muss ich die Applikation beim nächsten Mal schneiden, man sieht das Blaue hervorblitzen, aber das kann ich morgen auch noch versäubern.



Und dann habe ich heute nochmals meine Küchenschränke geordnet. Alles hat seinen Platz - Mixer, Konserven, Kater, Vasen, Zitruspresse,...  - Moment - KATER?!