Freitag, 2. März 2018

Schanaya Schaf

Das mit der Wolle dauert noch. Mit etwas Glück kommt das Paket vielleicht morgen an.
Darum habe ich mal einen neuen Bookie begonnen. Diesmal ist es Schanaya Schaf.
Nach einem kleinen Fehlversuch, obwohl die Idee eigentlich gut war, habe ich mich jetzt wieder eingependelt und häkle gerade die 14. von 57 geraden cremfarbenen Reihen.

Der Fehlschlag war die Idee, Kuschelwolle zu verwenden. Schaut toll aus, aber mit der dünnen Häkelnadel sieht man genau gar keine Maschen mehr, Also habe ich aufgetrennt, was auch nicht ging, weil sich die Fussel verheddert haben. Am Ende habe ich die weiße Wolke mit einer kleinen Schere vorsichtig Masche für Masche aufgeschnitten und endete in einem Fusselmeer. Dem Kater hat's gefallen ;-)

In der Zwischenzeit wartet Dagmar auf die Fertigstellung ihres Flügels. Sie schnaubt schon ein bisschen, aber was hilft's. da muß sie durch.

Wie ist denn das Wetter bei Euch? Bei uns ist es grausam kalt (aber mit Aussicht auf wärmere Temperaturen am Wochenende) und es hat heute noch einmal so richtig geschneit. Mein Schwarzweisser hat das nicht mitbekommen und ist begeistert in den Auslauf bis er gemerkt hat, dass dort kalter Schnee liegt. Wieder herinnen hat er sich fürchterlich beschwert und mich vorwurfsvoll angeschaut. Ich war wieder mal schuld, eh klar...

Kommentare:

  1. Hi hi, die sind aber auch zu niedlich, ich überlege auch schon, welchen ich als nächstes häkel. Aktuell ist mir gerade etwas Ostern dazwischen gekommen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maggie,
    da hast du ja tolle Lesezeichen angefangen, die Leseratte kenne ich von meiner Kollegin, da haben wir ja mal einen Post dazu in der Waschküche inszeniert, lach.
    Ich hab es ja nicht so mit dem Häkeln, dafür stricke ich seit Dezember Puppen als Einlage für Weihnachten im Schuhkarton,denn nähen und länger auf dem Fuß sein, das geht nun erst langsam wieder...ich bin Ende November 2 Stufen seitlich hinab gestürzt und dachte der Fuß wäre nur
    verstaucht und 2 Ärzte haben gänzlich versagt und nach dem
    Röntgen gemeint, nur ein Bänderriss , Nr. 3 stellte dann einen Bruch fest, aber da war ich schon 5 Wochen auf dem Fuß, Gips ging nicht mehr, nur ein Vaproschuh und Fuß hochlegen, nun darf ich langsam wieder belasten. War total
    nervig, denn irgendwann mag man auch nicht mehr fernsehen,
    lesen und stricken. Deshalb habe ich mir nun ein Buch besorgt wo die Grundlagen des Häkelns noch mal genau erklärt sind, denn außer festen Maschen kann ich nichts.
    Aber ich stricke nun ein Schaf mit Knubbeln, das ist auch
    so eine Sache, macht aber Spaß. Ich hoffe, deine Wolllieferung kommt bald, ich bin schon auf die fertigen
    Lesenzeichen gespannt.
    Kalt ist es hier auch und weiß, wird nun Zeit, dass es wärmer wird.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  3. Mei, echt voll süß, Deine ganzen Lese-Viecherl!
    Bei uns ist es auch bitter kalt....soll aber jetzt endlich wärmer werden. Unsere Katzen verlassen das Haus nur gaaanz selten momentan!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  4. Wir können Deinen Schwarzweißen gut verstehen - bekanntermaßen hat der menschliche Part von uns auch eine sehr feststehende Meinung zu diesem kalten weißen Zeugs und hält gar nichts von Dates mit der Schneeschaufel. Aber obwohl es auch bei uns hier oben im Norden bitterlich kalt und noch alles weiß ist, können wir uns nicht beschweren, denn wir befinden uns in der besseren Hälfte von Schleswig-Holstein, oberhalb des Nord-Ostsee-Kanals ging vor lauter Schneemassen gar nichts mehr. - Es ist schon faszinierend, was für knuffige Geschöpfe Dir da von der Häkelnadel flutschen.

    Liebe Grüße
    Flutterby und Birgit

    AntwortenLöschen